S 20/158 - Beschwerde über die Vereinbarung zur Ausleihe digitaler Endgeräte

S 20/158 - Beschwerde über die Vereinbarung zur Ausleihe digitaler Endgeräte

Beitragvon Moderator » Mo 4. Jan 2021, 10:29

Es wurde nachstehende Petition eingereicht:

Korrektur des Übergabevertrages für Lehrmittel: Vereinbarung zur Ausleihe von digitalen Endgeräten

Die Bremische Bürgerschaft möge beschließen, dass Schreiben dieser Art von einer unabhängigen Stelle zumindest grundsätzlich einmal überprüft werden. Zur Einführung der iPads / Tablets wurde den Eltern ein Schreiben zugesandt, auf welchem sie etwas bestätigen sollen und visionär wissen müssen, obwohl die Endgeräte laut Schulleitung grundsätzlich in der Schule zu verbleiben haben:
„§ 5 Mangelfreie Übergabe
Die / der Schüler*in (bzw. die Erziehungsberechtigten bei Nichtvollendung des 18. Lebensjahres) bestätigt mit ihrer / seiner Unterschrift unter dieser Vereinbarung, dass sie / er das Endgerät in funktionsfähigem und mangelfreiem Zustand erhalten hat.“
Im üblichen Geschäftsgebaren taucht eine solche Vorgreifende Festlegung eigentlich nur bei Anwälten auf, diese fordern für die Vertretung eines Schadens wie bspw. ein Kratzer im Autolack zusätzlich die Bestätigung, dass sie den Arbeitsplatz kündigen, die Scheidung einreichen und das Betreuungsgericht informieren dürfen; es reicht doch, wenn ein Fachbereich sich auf solche Art lächerlich macht.
Moderator
 
Beiträge: 734
Registriert: Di 27. Okt 2009, 09:20

Zurück zu Petitionen in der Mitzeichnungsfrist

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste