S 20/106: Bereitstellung kostenloser Coronaschutzmasken

S 20/106: Bereitstellung kostenloser Coronaschutzmasken

Beitragvon Moderator » Mo 6. Jul 2020, 13:43

Herr Wolfgang Laub hat nachstehende Petition eingereicht:
"Während nun in Berlin über 100 .000 Schutzmasken für Bedürftige zur Verfügung gestellt wurden bleibt das an den meisten anderen Orten in Deutschland privaten Initiativen überlassen. Das ist natürlich sehr lobenswert, aber es muss ja garantiert für alle Bedürftigen in ganz Deutschland organisiert werden und in einem der reichsten Länder der Welt auch von staatlicher Seite. Zumal Schals und dergleichen laut vielen Experten, auch dem Weltärztepräsident, der auch forderte Allen Masken zur Verfügung zu stellen, nicht gleich schützend sind und es sehr viele Bedürftige gibt. Worauf hier zurecht eine Mainzer Hilfsorganisation hinwies, fordert wegen der Corona-Pandemie kostenlose Schutzmasken für bedürftige Menschen. Wer soziale Leistungen wie beispielsweise Arbeitslosengeld II beziehe, habe «überhaupt kein Budget für Masken», kritisierte der Vereinsvorsitzende.Gleichzeitig seien die Betroffenen gezwungen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, weil sie kein Auto hätten. Auch müssen sie öfter einkaufen gehen, weil sie sich einen Großeinkauf nicht leisten könnten. «Die Corona-Pandemie macht die Menschen nicht gleich, sondern verdeutlicht soziale Unterschiede wie unter einem Brennglas.» Es gebe Hilfsprogramme für die Wirtschaft, aber keine für Bedürftige.
Sein Verein fordere deshalb die Ausgabe von kostenlosen Masken, erklärte er in einem offenen Brief an mehrere Ministerien. «Dies muss von Kommunen schnellstmöglich organisiert und realisiert werden.» Die Finanzierung sollte der Bund in Zusammenarbeit mit den Landesregierungen übernehmen. Außerdem müsse sichergestellt sein, dass jeder Mensch wisse, wie die Gesichtsmasken richtig getragen würden. Entsprechende Anweisungen müssten in leichter Sprache und in Piktogrammen verbreitet werden".
Erfahrungsgemäss reagieren Ministerien und Regierungen ja oft nur (schnell genug), wenn solche Forderungen von einer größeren Öffentlichkeit unterstützt werden. Deshalb bitte ich um Unterstützung der o.g. Forderung mit dieser Petition, die auch als (öffentliche )Petition an alle Landtage und den Bundestag gesandt wird sowie an den deutschen Städtetag und an diverse Organisationen und Medien mit der Bitte um Unterstützung bzw. Bekanntmachung. Und auch zudem der Forderung die Masken grundsätzlich kostenlos auszugeben oder z.B. große Unternehmen, Discounter dazu zu verpflichten (in Österreich bekam man dort ja kostenlos Masken), denn auch gering Verdienende, heute die Mehrzahl der Menschen, die kein Alg 2 oder dergleichen beziehen können sich Masken ja kaum leisten und die großen Discounter machen sicher genug Profite um das finanzieren zu können - und können diese Auflage auch genau wie andere bekommen.
Im Saarland wurden auch (5) kostenlose Masken einfach in alle Briefkästen geworfen, von der Landesregierung finanziert. Warum soll so etwas wie im mit ärmsten Bundesland nicht überall gehen? Denn man braucht ja mindestens 5 gute, eher mehr, und die kosten viel, für Menschen mit wenig Geld, viel zu viel! Und nur Schals oder dergl. schützen nicht genug, auch andere Menschen, Mitbürger nicht."
Moderator
 
Beiträge: 679
Registriert: Di 27. Okt 2009, 09:20

Zurück zu Petitionen in der parlamentarischen Beratung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast