S 20/16 - Totholzprämie für Schrebergartenvereine

S 20/16 - Totholzprämie für Schrebergartenvereine

Beitragvon Moderator » Mi 9. Okt 2019, 09:37

Herr Heiko Fritschen hat nachstehende Petition eingereicht:

Totholzprämie für Schrebergartenvereine
Das Totholz stellt einen wichtigen Lebensraum für viele Insekten und andere Lebewesen dar. Derzeit wird dieser Lebensraum – hergeleitet aus einer sicherlich als überholt einzustufenden forstamtlichen Sichtweise – als ein schädlicher Bestandteil angesehen. Hier sollte das Land aufzeigen, dass es eine deutlich modernere Sichtweise verfolgt, und somit sollte das Land Bremen auch seine Schrebergärtner dazu anregen, mehr Totholz in den privaten Bereichen stehen zu lassen: Die frühere Darstellung des Senators für Umwelt – das Totholz „per se eine Gefahr darstellt“ –, sollte nicht weiter verfolgt werden.
Daher ist es sinnvoll, den Schrebergartenvereinen eine Prämie für ihren zusätzlichen Umweltschutz zu geben.
Für einen stehen gelassenen Baumstumpf von über 40 cm Durchmesser und von mindestens 3 Metern Höhe bis zum Zerfall je 250 € für die Vereinskasse sind eine gute Ausgangsposition.
Natürlich muss die Verkehrssicherheit gewährleistet sein, und das ist für einen Schrebergartenverein gut zu handhaben.
Moderator
 
Beiträge: 514
Registriert: Di 27. Okt 2009, 09:20

Zurück zu Petitionen in der Mitzeichnungsfrist

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste