L 19/343 - Einführung von Winterferien

L 19/343 - Einführung von Winterferien

Beitragvon Moderator » Do 21. Mär 2019, 11:32

Herr Clas Schierenbeck hat nachstehende Petition eingereicht:

Betreff: Organisation bzw. Länger der Schulferien

Übernahme der Petition von Hr. Stefan Berger aus Niedersachsen, Nr. 00843/89/18, da Bremen und Niedersachsen immer gemeinsam Schulferien haben/haben sollten. Der Wortlaut:

"In den meisten Bundesländern (genauer in 12) kommen die Schülerinnen und Schüler und somit die Familien in der Zeit zwischen Anfang Januar bis Mitte März in den Genuss einer ganzen Woche Winterferien. In Niedersachsen ist bis 2024 festgelegt, dass es in diesem Zeitraum nur zwei Ferientage bei den sog. Zeugnisferien Ende Januar gibt.
Ich fordere den Landtag (hier also die Bürgerschaft) auf, die Ferienregelung für die "kleinen Ferien" ab 2025 rechtzeitig in einem öffentlichen und transparenten Verfahren zu überarbeiten und eine ganze Woche Winterferien zwischen Anfang Januar bis Mitte März durch Kürzung anderer Ferien zu ermöglichen. Verschiedene Argumente z. B. der niedersächsischen Lehrerverbände, die sich für eine Beibehaltung der bisherigen Ferienregelung aussprechen, sind haltlos. Dies zeigen die (erfolgreichen und dort anerkannten) Ferienregelungen der anderen 12 Bundesländer. Aufgrund der hohen Feriendichte zu Weihnachten und der geringen Aussicht auf Winterwetter Ende Dezember ist es für niedersächsische (wie Bremer) Familien fast unmöglich, Schnee und Winterfreuden/-sport kennenzulernen. Das Argument von GEW und Philologenverband, dass „die meisten Eltern schon aus wirtschaftlichen Gründen kaum in der Lage sein dürften, diese Winterferien für touristische Vorhaben zu nutzen“ ist nicht nachvollziehbar und beleidigend.

Zum Beispiel eine Verkürzung der Osterferien um 2 Tage auf dann 2 Wochen würde immer noch eine ausreichende Erholung gewährleisten. Eine Streichung z. B. des „Vatertagsfreitags“ zusammen mit den Zeugnisferien Ende Januar würden eine ganze Woche (5 Tage) Winterferien ermöglichen. Da in Deutschland bezahlbare Ferienunterkünfte fast ausschließlich nur für ganze Wochen angeboten werden (tlw. sogar in den Jugendherbergen), sind Familien für eine Urlaubsnutzung der Ferien auf ganze Wochen angewiesen.

Die Liste der Argumente ist hier nicht abgeschlossen.
Moderator
 
Beiträge: 491
Registriert: Di 27. Okt 2009, 09:20

Re: L 19/343 - Einführung von Winterferien

Beitragvon bsgeisler » Mo 25. Mär 2019, 08:49

Diese Petition wird von mir uneingeschränkt unterstützt.

Ich würde gerne den Blick erweitern und ins nahe Ausland lenken wollen: die Niederlande, Frankreich, Belgien, Dänemark, Polen haben alle Winterferien im genannten Zeitraum etabliert. Diese Länder können nicht alle irren! Österreich und die Schweiz, mit ihrer Sonderstellung in den Alpen, sehen solche Ferien ohnehin vor.

Meine Sorge ist, dass in den Bremer und niedersächsichen Gremien, welche die Entscheidung bzgl. der Ferienverordnungen treffen, die Elternvertreter nicht - oder nicht in ausreichendem Maße - vertreten sind. Die Interessen von Schulleitungen, GEW und Philologenverband werden offensichtlich übergewichtet. Insgesamt täte dem Entscheidungsprozess, und das bis in die letzte Instanz, mehr Transparenz gut.

Wenn beispielsweise der niedersächsische Ministeriumssprecher formuliert: "Im Beratungsprozess 2014/2015 sind die Winterferien damals durchgefallen.", so müsste er auch klar benennen, wer denn in den damaligen Entscheidungsprozess eingebunden war? Die Elternvertreter - wohl eher nicht!
bsgeisler
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 08:12


Zurück zu Petitionen in der parlamentarischen Beratung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste