S 19/213 - Beschwerde über verdichtete Wohnbebauung

S 19/213 - Beschwerde über verdichtete Wohnbebauung

Beitragvon Moderator » Mo 13. Mär 2017, 11:18

Frau Monika Monsees hat nachstehende Petition eingereicht:


Stopp für stark verdichtete Wohnbebauung u.a. VE 100
Wir fordern hiermit, die stark verdichtete WOHNbebauung unverzüglich zu stoppen. Hier u.a. STOPP für die Erstellung des 6-geschossigen Wohnhauses (VE 100), welches anstelle des per BP 2381 festgelegten sowie zugesicherten Lärmschutzriegels mit Büros, erstellt werden soll (zumal Büros lediglich tagsüber frequentiert würden).

In der Begründung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplans (VE100 - Grosse/Weserufer Gewerbe GmbH), Seite 3, ist zu lesen, dass bereits Wohnnutzungen und das Wohnen nicht wesentlich störende gewerbliche Nutzungen bestünden. Im Gegensatz hierzu stehen diverse offizielle schriftliche Nachweise bezüglich des Großmarktlärms etc. sowie, dass in einem Mischgebiet (§ 6) kein das Wohnen wesentlich störendes Gewerbe angesiedelt sein darf. Vorgeschriebene Lärmschutzriegel mit Büros wurden trotz Auflage seit 2010 von Grosse nicht erstellt, aber dennoch Schlaf-/KZ zur Straße/zum Großmarkt ausgerichtet. Gemäß Firma Grosse bestünde nach Büros keine Nachfrage mehr; dennoch erstellte/ erstellt sie rundherum Bürogebäude.

Der hiesige LEERSTAND vieler Wohnungen muss u. E. eine weitere Verdichtung der Wohnbebauung ausschließen. Aufgrund zugunsten des Überseeparks entzogener Frei-/Spielflächen zwischen den Wohnobjekten, gibt es fast keine Gemeinschaftsgrünflächen. Selbst der Park wird nach kompletter Fertigstellung (ohne Veröffentlichung der neuen Pläne) wohl nahezu versiegelt sein - die Promenade am Schuppen 3 ist es ohnehin. Allerdings verfügen wir trotz fehlender Infrastruktur (Supermarkt, Apotheke etc.) über diverse Sozialwohnungen, Unterkünfte für Flüchtlinge, eine neue leere Zeltstadt für 200 bis 400 Flüchtlinge (hinter Skateanlage) sowie zig leere Miet-/Eigentumswohnungen.

72 Unterschriften haben wir diesbezüglich bereits während der letzten 14 Tage bereits sammeln können.
Moderator
 
Beiträge: 797
Registriert: Di 27. Okt 2009, 09:20

Zurück zu Petitionen in der parlamentarischen Beratung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste