S 20/100 - Verkehrsberuhigung in der Überseestadt

S 20/100 - Verkehrsberuhigung in der Überseestadt

Beitragvon Moderator » Fr 26. Jun 2020, 13:33

Es wurde nachstehende Petition eingereicht:

Petition zur Verkehrsberuhigung in der Überseestadt mit dem Ziel der Verringerung der Geräuschemissionen

Durch die stetige Vergrößerung der Überseestadt und der damit einhergehenden Zunahme des Individualverkehrs entsteht eine zunehmende Lärmbelastung durch den Verkehr. Dabei kommt es nicht nur im Bereich des Waller Sands sowie der Promenade zu einer gesteigerten Lärmbelästigung durch lauten Durchfahrtsverkehr, sondern auch im Bereich der Konsul-Smidt-Straße, des Kommodore-Johnsen-Boulevards sowie der umliegenden Straßen. Der stark motorisierte Durchfahrtsverkehr stellt dabei eine zunehmend hohe Lärmbelästigung für die Anwohner*innen dieser Straßen dar.

Zudem nehmen viele Anwohner*innen wahr, dass vermehrt Teile der Überseestadt von Fahrer*innen mit stark Geräusch entwickelnden Fahrzeugen ausgenutzt werden, um vorwiegend während der gesetzlichen Ruhezeit schnell zu fahren. Dies reicht bis hin zur Teilnahme oder Veranstaltung von illegalen Straßenrennen in den späten Abend-/Nachtstunden.

Daher fordern wir eine Anpassung der jetzigen Geschwindigkeitsbegrenzungen und des Straßenraums.

• Generelles Tempolimit von 30 km/h auf dem Kommodore-Johnsen-Boulevard und der umliegenden Straßen.
• Tempolimit von 30 km/h zwischen 20:00 und 06:00 auf der Straße Konsul-Schmidt-Straße ab dem Beginn der ersten Wohnungen.
• Ausweitung der bereits vorhanden Fußgängerzone auf die Straße Überseepromenade.
• Einseitige Errichtung von Verkehrspollern um die Durchfahrt der Fußgängerzonen zu verhindern.
• Freigabe der Fußgängerzone für den Lieferverkehr, Fahrräder sowie Straßendienst etc.
• Sicherstellung und Überprüfung der Geschwindigkeitsbegrenzungen.
Moderator
 
Beiträge: 698
Registriert: Di 27. Okt 2009, 09:20

Re: S 20/100 - Verkehrsberuhigung in der Überseestadt

Beitragvon Harry Haller » So 12. Jul 2020, 18:50

Meiner Meinung nach sollten alle vorhandenen gesetzlichen Mittel zunächst ausgeschöpft werden, um das Rasen und Stören einzudämmen. Ein generelles Tempolimit auf 30 km/h halte ich für eine zu starke Einschränkung für alle. Besonders Berufstätige, Menschen mit Terminen ect. brauchen dann sehr lange, um über die Hauptwege die Überseestadt zu verlassen und das senkt die Lebensqualität sehr stark.
Vernünftig wären: Blitzeranlagen, Verkehskontrollen, Zebrastreifen, Ampeln, Rechts-vorlinks-Vorfahrtsstraßenregelungen, Keisverkehre aber kein Tempolimit auf 30 km/h.
Harry Haller
 
Beiträge: 1
Registriert: So 12. Jul 2020, 18:38


Zurück zu Petitionen in der parlamentarischen Beratung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast