L 20/333: Impfpriorisierung von Trainer:innen und Übungsleiter:innen

L 20/333: Impfpriorisierung von Trainer:innen und Übungsleiter:innen

Beitragvon Moderator » Di 13. Apr 2021, 11:13

Herr Jens de Haan hat nachstehende Petition eingereicht:

"Hiermit reiche ich folgende Petition ein:

Die Bundesregierung hat eine Reihenfolge festgelegt, nach der geimpft werden soll und dies ist sicherlich richtig.

Leider werden Trainer und Übungsleiter (im weiteren nur: Trainer) nicht explizit mit einbezogen in diese Liste. Allerdings könnten Trainer und Übungsleiter auch im weiteren Sinn als Erzieher definiert werden und sind somit Priorisierungsgruppe 3. Die Bremer Impfkommission und das Büro der Gesundheitssenatorin sieht dies aber anders bzw. weicht aus (Quelle: Antworten die ich per E-Mail erhalten habe) und vertröstet.
Damit geht wichtige Zeit verloren, die es braucht, um Sportangebote inbesondere in der Halle wieder anbieten zu können und gleichzeitig sicher zu sein. Zumal viele Trainer in verschiedenen Gruppen aktiv sind und somit (unwissend) als Multiplikator agieren könnten und das Virus entsprechend verbreiten.

Die Gruppe der Trainer lässt sich auch auf Leiter von anderen Gruppen wie z.B. Skatrunden, Bastelgruppen, Theatergruppen usw. ausweiten, die mit ihrem oftmals ehrenamtlichen Einsatz vielen Menschen Freude und vielen Familien Entlastung zukommen lassen und oftmals in geschlossenen Räumen und in engem Kontakt mit anderen Menschen stehen (müssen). Diese Gruppenleiter sind ebenfalls mit dieser Petition gemeint und angesprochen.

Es geht in dieser Petition nicht darum, dass Trainer vor Pflegekräften und Feuerwehrleuten zu impfen sind! Dennoch sollten Trainer auch in Gruppe 3 und somit vor der Allgemeinheit priorisiert geimpft werden, damit wir ein möglichst schnellen Start zurück in die Normalität erleben können.

Bitte geben Sie unterstützen Sie diese Petition mit Ihrer Unterschrift und teilen Sie den Link zu dieser Petition in Ihrem Umfeld z. B. über den Status von WhatsApp, Facebook, Instagram oder auch per E-Mail oder in Newslettern. Danke!"
Moderator
 
Beiträge: 827
Registriert: Di 27. Okt 2009, 09:20

Re: L 20/333: Impfpriorisierung von Trainer:innen und Übungsleiter:innen

Beitragvon Vote for Health » Fr 30. Apr 2021, 04:41

Guten Tag Herr de Haan.

Ich finde es unglaublich egoistisch das Sie tatsächlich ihr eigenes Wohlergehen vor denen stellen, die entweder aus gesundheitlichen Gründen oder weil sie in Bereichen tätig sind die unsere Gesellschaft in dieser Pandämie am laufen halten.
Und damit meine ich nicht, Menschen die Spprtgruppen leiten, zum Skat Spiel zusammen kommen wollen oder ihren Stammtisch vollziehen wollen.

Dabei geht es um Menschenleben und nicht darum geimpft zu werden damit Trainer und Übungsleiter unbesorgt trainieren können.
Diese Freizeitaktivitäten sind derzeit nicht ohne Grund auf Eis gelegt.

Unser gemeinsames Ziel muss es sein, alle die zu impfen die ein hohes Risiko haben im Falle einer Infektion mit dem SARS-COV-2 Virus einen schwersten bis tödlichen Verlauf zu erleiden. Oder eben die Personengruppen die das zusammenbrechen der gesundheitlichen Versorgung verhindern, oder die öffentliche Ordnung aufrecht erhalten.

Alles hat seine Zeit.
Und im Moment ist nicht die Zeit sich darüber zu zerbrechen ob Menschen damit sie auch noch in geschlossenen Räumen trainieren können zu impfen.

Offenbar haben Sie nicht verstanden was die Impfpriorität für einen Sinn ergeben soll!

Stellen Sie sich vor man würde Ihre Gruppe vor den Eltern, Grosseltern oder vorerkrankten aus Ihrer eigenen Familie vorziehen?
Wären Sie mit einer solchen Priirisierung einverstanden?
Es heißt demnach also "Sport und Skat vor Menschenleben"!
Einfach unfassbar.

Dieser kann nicht der sein, das Trainer und Pbungsleiter derzeit Ihrer Freizeitbeschäftigung nachgehen können, sonder es geht darum, Menschen die ohne Impfung sterben könnten zu schützen.

Unter diesen Gesichtspunkten finden wir Ihr Anliegen absolut egoistisch und unangebracht. Von Moral und Anstand mal ganz abgesehen.

Warum stellen Sie nicht einen Antrag auf Priorisierte Impfung bei der Bremer Impfkommission? Wenn Ihr Anliegen dort als für Sie überlebenswichtig eingestuft wird, werden Sie sicher sehr bald eine Impfeinladung erhalten.

Ich persönlich wünsche Ihne das Sie bald mit dem Impfen dran sind. Das wird ja wie es scheint schon im Juni der Fall sein. Natürlich vorausgesetzt das Sie bei der Auswahl des Impfstoffs nicht auch noch wählerisch sind und AstraZeneca als für sich akzeptabel genug halten.

Viel Erfolg nich bei Ihren Bemühungen.
Vote for Health
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 12. Mär 2021, 11:09


Zurück zu Petitionen in der parlamentarischen Beratung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast