Seite 1 von 1

L 20/219: Chip- und Registrierpflicht für Hunde

BeitragVerfasst: Mo 7. Sep 2020, 14:51
von Moderator
Frau Tanja Pollak hat nachstehende Petition eingereicht:

"Chip- und Registrierungspflicht für alle Hunde

Der Bremer Tierschutzverein e.V. fordert schon seit Jahren für Bremen eine einheitliche Chip- und Registrierungspflicht für alle Hunde. Für sogenannte Listenhunde gibt es in Bremen bereits die Chipflicht, warum nicht für alle Hunde inkl. Registrierung? (siehe https://www.service.bremen.de/sixcms/de ... .c.9556.de)
Nur weil ein Tier gechippt ist, heißt es nicht, dass es automatisch registriert ist. Für die Registrierung in einem der bekannten Haustierregister wie findefix muss der Halter eigenständig sorgen. Wäre jeder Hund nicht nur gechippt, sondern, wie es in anderen Ländern schon Standard ist, mit dem Setzen des Chips auch registriert, ließen sich zahlreiche Fälle von Tierhandel, Aussetzen, Tiermisshandlung aufklären. Bei einem Fundhund wäre der Halter sofort zu ermitteln und die Verweildauer im Tierheim würde minimiert.
Immer wieder nehmen Tierheime Hunde auf, die zwar gechippt, aber nicht registriert sind. So dauert es häufig verhältnismäßig lange, bis entlaufene Hunde ihrem Besitzer zurückgegeben werden können, auch bei einem Aussetzen von Hunden kann der Verantwortliche nicht belangt werden. Viele Tierheime in Deutschland kommen mit der Vielzahl der aufgenommenen Hunde an die Grenze der Belastbarkeit.
In der Landwirtschaft muss jedes Tier, egal ob Schwein, Schaf, Ziege oder Rind markiert und registriert werden. In Deutschland leben rund 6 Mio. Hunde, hingegen aber etwa 12 Mio. Rinder und sogar über 25 Mio. Schweine. Wenn bei Nutztieren die Registrierung Pflicht ist und funktioniert, kann der Aufwand für die Registrierung für Hunde nicht zu hoch sein. Daher fordern wir eine gesetzliche Pflicht zum Chippen und Registrieren von allen Hunden, bitte unterstützen Sie unsere Forderung!"